Liebe Leserin, lieber Leser

In fast allen Lebensbereichen haben wir es mittlerweile mit digitalen Techniken zu tun. Auch in der Fotografie hat sich der digitale Bildsensor durchgesetzt und den analogen Rollfilm ersetzt. Dies bringt uns viele Vorteile.

 

Die Fotografie ist preisgünstiger geworden, und somit für jedermann zugänglich, sei es mit dem Handy, der Kompaktkamera oder für ambitionierte Fotografen mit der Systemkamera oder Spiegelreflexkamera. Es müssen keine Filme mehr entwickelt werden, umweltschädliche Chemie muss nicht mehr entsorgt werden. Wir können das gemachte Bild sofort am Monitor betrachten und dann selber abwägen ob wir es behalten oder löschen.

 

Die digitale Fotografie gewährt uns Einblicke in die Bildbearbeitung, die zu analogen Zeiten nur den Profis in den Entwicklungslaboren vorbehalten waren. Bildbearbeitungsprogramme in verschiedenen Preiskategorien für den Konsumer und den Profi bieten die Möglichkeit die Bilder selbst zu entwickeln um sie anschließend in einer Fotoshow am heimischen Fernseher zu präsentieren oder einzelne Bilder in unterschiedlichen Größen auf Leinwand, Aluminium, Glas oder Holz printen zu lassen. Auch Fotobücher erfreuen sich großer Beliebtheit.

 

Die Kameras selbst sind kleine Computer geworden. Möchte man beim Fotografieren nicht nur die Automatikprogramme nutzen, muss man sich mit seiner Kamera auseinandersetzen um die Technik dahinter zu verstehen.

 

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Erlernen der Grundlagen der Fotografie.

 

 

Jan Kirchner