Blende und Zeit im zusammenhang

Bis jetzt hast Du schon eine Menge über die Blende und auch über die Belichtungszeit erfahren. Nun müssen diese beiden Faktoren  in Einklang gebracht werden.

 

Sonne lacht, Blende 8.      Die wohl älteste und bekannteste Eselsbrücke der Fotografen.

Wählt man bei Tag mit einem Lichtmix aus Sonne und Wolken an der Kamera die Blende 8 und dazu eine Belichtungszeit von 1/125 Sek bei einem ISO-Wert von 100 dann erhält man ein ausgewogen belichtetes Bild.

 

Wir gehen davon aus, dass wir bei f 8 und 1/125 Sek ein korrekt belichtetes Bild haben. 

 

Wenn wir nun die Blende um eine ganze Stufe von f 8 auf f 11 verändern, halbiert sich der Lichteinfall und das Bild wird dunkler. Um die gleiche Bildhelligkeit zu erhalten wie mit den o. g. Parametern muss die Belichtungszeit von 1/125 Sek auf 1/60 Sek verdoppelt werden.

 

Umgekehrt ist es genauso, wenn die Belichtungszeit halbiert wird um nicht zu verwackeln, dann muss der Lichteinfall verdoppelt werden.

Blende und Belichtungszeit sind ein unzertrennliches Paar und müssen im Zusammenhang betrachtet werden!

Die Kamera stellt die Belichtungswerte Blende/Zeit im Sucher dar. Im Aufnahmemodus "manuell" wird im Sucher ebenfalls eine sog. Lichtwaage angezeigt die Auskunft darüber gibt ob das Bild korrekt-, über- oder unterbelichtet ist. Die Lichtwaage sieht in etwa so aus, wie in den unteren Bilder dargestellt. Die Darstellung ist von Kamera zu Kamera unterschiedlich. Die großen horizontalen Striche sind ganze Lichtwerte und die dazwischen liegenden kleinen horizontalen Striche sind 1/3 Lichtwerte  Die kleinen Striche am unteren Rand der Lichtwaage zeigen an, ob die Belichtung in Richtung Minus (-) unterbelichtet oder in Richtung Plus (+) überbelichtet geht. Ist kein Strich zu sehen ist das Bild korrekt belichtet. 1 Lichtwert oder 1/3 Lichtwert meint immer Wahlweise die gewählte Blende oder die gewählte Belichtungszeit. Wenn also die Blende um eine ganze Stufe verstellt wird ist das ein Lichtwert. Wird die Belichtungszeit um eine ganze Stufe verstellt ist es auch ein Lichtwert. Ebenso verhält es sich mit den 1/3 Stufen. Die Lichtwaage stellt nicht dar, ob die Blende oder die Zeit verändert wurde. Die Lichtwaage stellt ausschließlich das Ergebnis der Belichtungsmessung dar. 

Probiere es mal an Deiner Kamera aus. Stelle bitte eine korrekte Belichtung ein. Wie das geht weißt Du schon. Dann verstelle einfach mal die Belichtungszeit oder auch die Blende. Du wirst sehen, dass sich die Lichtwaage stets verändert. Wenn Du auf die Bilder klickst kannst Du die vergrößerte Ansicht wählen. 

 

 

Dieses Bild ist korrekt belichtet. In der Lichtwaage am unteren Bildrand ist kein Balken in Richtung " + " oder in Richtung " - " zusehen.

 

 

In der Lichtwaage weisen 3 Balken in Richtung " + ". Jeder Balken entspricht 1/3 Lichtwertstufe. 3 x 1/3 = 1 ganze Lichtwertstufe. Dieses Bild ist 1 ganze Stufe überbelichtet.

 

 

In diesem Bild weißt in der Lichtwaage 3 Balken in Richtung " - ". Das Bild ist um 1 ganze Stufe unterbelichtet.

 

 

Die folgende Tabelle soll Dir verdeutlichen, wie die Werte verändert werden können, sodass die Bildhelligkeit nahezu gleich bleibt. Der dunkelgrün markierte Wert f 8, 1/125 Sek bei einer ISO Empfindlichkeit ist eine Standardeinstellung für die Belichtung bei normalen Lichtverhältnissen (tagsüber bei einem Mix aus Sonne und Wolken).

Blende     Verschlusszeit      Faktor der Abdunkelung 
f 1 1/8000 Sek 1
 f 1,4 1/4000 Sek 1/2
f 2 1/2000 Sek 1/4
f 2,8 1/1000 Sek 1/8
f 4 1/500 Sek 1/16
f 5,6 1/250 Sek 1/32
f 8 1/125 Sek 1/64
f 11 1/60 Sek 1/128
f 16 1/30 Sek 1/256
f 22 1/15 Sek 1/512
f 32 1/8 Sek 1/1024

Wenn Du die Blende um einen Faktor vergrößerst, muss die Belichtungszeit um den gleichen Faktor verkleinert werden und umgekehrt muss genauso verfahren werden.

 

Achtung! Wenn Du in die orangefarben dargestellten Bereiche gehst, besteht Verwacklungsgefahr. Hier sollte die Kamera auf einem Stativ befestigt werden (statische Aufnahmen), oder der ISO-Wert erhöht werden, damit Du weiterhin verwacklungsfrei aus der Hand fotografieren kannst (dynamische Aufnahmen).